HV Vallendar – JSG Ahrbach/Bannberscheid…………16 : 17 (5:9)

Erneut ein Handballkrimi gegen Vallendar  –  Gleich zwei Begegnungen an einem Wochenende absolvierte das D-Jugend-Team der JSG Ahrbach/Bannberscheid in der Handball-Bezirksklasse. Zum Auftakt stand am Samstag die Partie beim Tabellenzweiten HV Vallendar auf dem Programm, und wie bereits vor zwei Wochen beim 22:23, so sollte es auch dieses Mal wieder ein wahrer Handball-Krimi werden.

Allen im JSG-Team war also von Anfang an klar, dass dies kein einfaches Spiel werden würde, aber in diesem Rückspiel hatten die Westerwälder von Beginn an das Sagen. Den Gastgebern vom Rhein gelang in der ersten Halbzeit kein einziges Mal eine Führung, da die JSG ein rasantes Spiel bot und sich mit tollen Aktionen über den Kreis und aus dem Rückraum durch Noah Best, Luis Fahrentholz und Agon Daci eine 9:5-Pausenführung verdiente. In der Kabine machten die beiden JSG-Trainer Marita Rausch und Thomas Erbig allen Akteuren nochmals klar, dass es in der zweiten Halbzeit durchaus anders werden könnte und man jetzt nur nicht nachlassen dürfe, um am Ende erfolgreich zu sein. Und da auch der Trainer des HV einen schon sichtlich genervten Eindruck machte, konnte man sich denken, dass er seiner Mannschaft eine heftige Ansprache halten und sie neu einstellen wird.

Für die JSG lief es nach dem Seitenwechsel aber erst einmal so weiter wie im ersten Abschnitt. Man führte deutlich mit 17:10 und hätte den weiteren Verlauf ruhig angehen können, doch völlig grundlos agierte die JSG plötzlich immer unkonzentrierter und hektischer. Viel zu früh wurde jetzt oft aus zu großer Entfernung aufs Tor geworfen und es dem Vallendarer Keeper leicht gemacht, Bälle zu halten und eigene Angriffe einzuleiten, die die Gastgeber sofort nutzten, um bis auf ein Tor heranzukommen (16:17). Dreizehn Sekunden vor dem Ende nahm der Trainer des HV noch eine Auszeit, und allen im JSG-Team war klar, dass jetzt kein Gegentor mehr fallen durfte, wenn man beide Punkte mitnehmen wollte.

Marita Rausch: „Das Wunder geschah; wir gewannen das Spiel mit 17:16! Auch unser mitgereister Anhang (sie waren fast die einzigen Zuschauer in Vallendar) hatte noch nach der Partie starkes Herzklopfen vor Aufregung. Die Einstellung in unserer Mannschaft ist einfach super: Luis Fahrentholz verzichtete sogar auf auf eine Geburtstagseinladung, um beim Spiel in Vallendar dabei sein zu können („Das ist ein schweres Spiel, da kann ich die Mannschaft nicht im Stich lassen!“), und Noah Best spielte in der ersten Partie gegen den HV, obwohl er angeschlagen war.“ (mr/rh)

Für die JSG Ahrbach/Bannberscheid spielten: Noah Hoffmann, Louis Van Laer – Noah Best (6), Agon Daci (3), Julia Hübinger,  Marie Von Tippelskirsch, Luis Fahrentholz, (7) Jonas Ehl (1), Jan Messerschmidt, Benedikt Hutya, Marlon Langhans und Jan Niklas Franzius.