JSG Ahrbach/Bannberscheid – SF Puderbach………..31 : 14 (15:9)

Im Nachgang zum Heimspiel gegen Puderbach hier noch ein kurzes Resüme von JSG-Trainer Frank Beyer: „Schlecht gespielt und doch gewonnen – so kann man diese Begegnung, die von einem völlig überforderten Schiedsrichter geleitet wurde, knapp und bündig zusammenfassen! Die Stimmung in meinem Team war vor dem Spiel gelöst, denn diesen Gegner hatten wir in der Vorbereitung zweimal deutlich geschlagen. Am Ende muss ich aber sagen: Zu gelöst……, denn bereits nach 6 Minuten musste ich aufgrund der laschen Einstellung und der Spielweise in Abwehr und Angriff verärgert eine Auszeit nehmen. Bis zur Halbzeit änderte sich dies ein wenig, der anfängliche Rückstand wurde gedreht (auch dank der Paraden von Leon Schruff), und wir gingen nach einer unansehnlichen ersten Halbzeit mit einer 15:9-Führung in die Pause.

Die Kabinenansprache war entsprechend. Der zweite Spielabschnitt begann aber ähnlich wie zuvor der erste, doch jetzt fing sich mein Team recht schnell, zeigte ansatzweise besseren Handball, reduzierte die technischen Fehler im Angriff und agierte in der Abwehr etwas konsequenter. Die Tore wurden nun in erster Linie aus einer soliden zweiten Welle erzielt, und am Ende stand auch ein verdienter 31:14-Erfolg auf der Anzeigentafel. Leider muss noch angemerkt werden, dass der Gegner zuweilen sehr unfair agierte. Für überharte Aktionen wurden zwar sehr spät Strafzeiten verhängt, die Ahndung hätte aber vom schwach leitenden Schiedsrichter viel früher erfolgen müssen. Gegen künftige Kontrahenten wird die Leistung, und vor allem die Einstellung meiner Mannschaft nicht zum Punktgewinn reichen. Das Team wird sich deutlich steigern müssen.“ (fb/rh)